Aktuelles

Ergebnis der Volksabstimmung in Tengen Meldung vom 27. November 2011

Das Ergebnis der Volksabstimmung in Tengen können Sie hier ersehen: Volksabstimmung 2011

KiGA Tengen

Kindergarten Tengen darf Karrusell fahren Meldung vom 04. November 2011

Aufbau6

In 60 m Höhe über Tengen schweben Meldung vom 27. Oktober 2011

Wer hoch hinaus will, sollte in eine Gondel von „Around the world“ steigen. Mit einem Turm von 60 Metern ist die Jahrmarktsattraktion der höchste mobile Kettenflieger Europas. Wie im Kettenkarussell schwebt man in luftiger Höhe über dem Volksfestplatz Tengen. Also nichts für Leute mit Höhenangst.

Brennholz/ Reisschläge Meldung vom 21. September 2011

Wichtige Informationen für alle Brennholzinteressenten Zu Beginn der neuen Holzeinschlagssaison möchten wir alle Brennholzinteressenten über die Preise und Bestellformalitäten informieren. Die Brennholzbestellung ist nur schriftlich mit dem untenstehenden Bestellschein möglich. Infos zur Brennholzbestellung (20 KB)

Meldung vom 15. April 2011

Feuerbrandbekämpfung mit streptomycinhaltigen Mitteln wieder möglich!

LANDRATSAMT KONSTANZ Feuerbrandbekämpfung mit streptomycinhaltigen Mitteln wieder möglich! Die Bekämpfung der gefährlichen Feuerbrandkrankheit des Kernobstes ist zusätzlich zu den bekannten Schnitt- und Rodemaßnahmen in 2011 wieder mit den streptomycin-haltigen Mitteln „Strepto“ oder „Firewall 17 WP“ möglich. Die Regierungspräsidien haben eine Allgemeinverfügung erlassen, in der u. a. geregelt ist, dass die Anwendung von „Strepto“ bzw. „Firewall 17 WP“ nur im Erwerbsanbau und in Vermehrungsbeständen von Kernobst erlaubt ist, nicht aber im Streuobst oder im Haus- und Kleingarten. Obstbauern benötigen einen Berechtigungsschein von der Unteren Landwirtschaftsbehörde, Amt für Landwirtschaft, mit dem die Mittel eingekauft und angewandt werden dürfen. Im Erwerbsobstbau sind maximal zwei Anwendungen nur während der Blütezeit möglich. In Baumschulen sind höchstens 3 Behandlungen auch nach Hagel bis zum 26. Juli 2011 erlaubt. Die Wartezeit ist durch die zugelassenen Anwendungsbedingungen abgedeckt (F). Zu Gewässern muss bei allen Mitteln je nach Ausbringungsgerät ein bestimmter Mindestabstand eingehalten werden. Mäh-und Erntegut aus Unterkulturen behandelter Flächen darf im Behandlungsjahr nicht verfüttert werden. Die Mittel sind nicht bienengefährlich. Die Obstbauern sind jedoch verpflichtet, die Imker vor einer beabsichtigten Strepto- oder Firewall 17 WP-Anwendung zu informieren. Zu dem Kreis gehören diejenigen Imker, deren Bienenstöcke bis 3 km von der zu behandelnden Fläche entfernt sind. Die aktuellen Anwendungstermine werden während der Blüte mit Hilfe von Prognosemodellen berechnet und über die telefonischen Auskunftgeber durch die Landratsämter bekannt gegeben. Die Obstbauern haben die Anwendung von „Strepto“ und „Firewall 17 WP“ im Berechtigungsschein zu dokumentieren. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung inzuhalten. Der Besitz von Berechtigungsscheinen und die Anwendung von „Strepto“ bzw. „Firewall 17 WP“ werden kontrolliert. Gleichfalls wird wieder ein Honigmonitoring durchgeführt, d. h., Honige von Bienenvölkern, die behandelte Anlagen beflogen haben, können vor dem Inverkehrbringen auf Rückstände von Streptomycin kostenfrei vom LTZ Augustenberg untersucht werden.
mehr...

Josefsmarkt in Tengen Meldung vom 09. März 2011

Sonntag, 13. März 2011 Mit dem Josefsmarkt eröffnet die Stadt Tengen am Sonntag, 13. März 2011 in der historischen Stadtanlage von Tengen das Marktjahr. Von 10 Uhr bis 17 Uhr bieten 40 Händler und Vereine ihre Angebote und kulinarischen Genüsse an.

uveit

25-jähriges Dienstjubiläum Frau Ulrike Veit Meldung vom 27. Juli 2010

Unsere Mitarbeiterin Frau Ulrike Veit hat am 25. Juli 2010 Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feiern können. Sie erstellt für die Stadt Tengen das Mitteilungsblatt. Herr Bürgermeister Groß und Herr Joachim Baumert, Personalamtsleiter, übergaben Ihr am Montag, den 26. Juli 2010 in einer kleinen Feierstunde eine Urkunde zum Dank und Anerkennung für über 25-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst.